Leistungsturnen / Wettkampf-Gerätturnen - 2019

Bezirksfinale in Göttingen -
Maibritt Borm erturnt verdient den Bronze-Pokal

Göttingen, 16.03.19.
Nachdem wir den Kreis Cup so erfolgreich beenden konnten und 8 Qualifikationen für das Bezirksfinale sichern konnten, spielt das Leben dann manchmal doch anders als geplant. So mussten wir aufgrund einer parallel stattfindenden Veranstaltung ausgerechnet auf gleich 5 Turnerinnen verzichten – sehr zum Unmut der Trainer, da gerade diese Mädchen doch hätten gut abschneiden können.

Im Pflichtbereich P7-P9 starteten dabei am Samstag Maibritt Borm und Dana Wittner. Beide zeigten einen super Wettkampf und konnten teils sehr gute Wertungen erzielen. Dennoch ist gerade im Bezirk die Konkurrenz sehr stark und die Punkte am Ende meist sehr, sehr dicht beieinander – bereits ein krummes Knie können mehrere Plätze bedeuten. Dana erzielte am Ende einen guten 13. Platz und kann sehr zufrieden mit ihrer ersten Teilnahme an einem Finale sein. Besonders Maibritt bewies aber ungemeine Nervenstärke und belohnte sich am Ende selbst am allermeisten für ihren Ehrgeiz und ihre Disziplin im Training. Sie durfte als strahlende 3. Platzierte auf dem Treppchen den Bronze-Pokal in Empfang nehmen – mit nur 0,35 Punkten Rückstand auf die Siegerin (ein kleiner Wackler). Aufgrund ihrer absolut guten Leistungen am Boden und Sprung geht es für Maibritt Anfang Mai weiter zum Gerätefinale, bei dem die besten 4 Turnerinnen pro Gerät noch einmal um die Goldmedaille am jeweiligen Gerät turnen. Maibritt geht dabei als Beste am Boden und als 2. am Sprung ins Rennen um die begehrten Treppchenplätze.

Am Sonntag startete unsere jüngste Teilnehmerin Emilia Jerratsch im Wettkampf P6-P8. Auch sie zeigte einen fast fehlerfreien Wettkampf – lediglich am Boden vergaß sie ein Element, was sie wertvolle Punkte kostete. Nichtsdestotrotz zeigte sie, was für eine elegante und saubere Turnerin sie in ihrem Bereich ist und ließ am Ende 20 Turnerinnen hinter sich und belegte einen tollen 15. Platz. Damit sind wir Trainer sehr zufrieden, wenn man bedenkt, dass sie am Barren noch eine einfachere Übung turnt und ansonsten bereits alleine dadurch deutlich weiter vorne gelandet wäre – somit hat auch sie einen sehr guten Job gemacht.

Der nächste Wettkampf der Saison für all unsere Turnerinnen wird am Sonntag, den 12. Mai in der Güldenhalle stattfinden, wenn es darum geht, die beste Mannschaft im Kreis zu ermitteln. Der SCE Gliesmarode wird hier mit 2 Mannschaften an den Start gehen. Wie es das Schicksal will, müssen wir aufgrund der Konfirmation auch hier leider auf über die Hälfte der Turnerinnen verzichten.


Nathalie Dinter

7 Qualifikationen für das Bezirksfinale im Leistungsturnen -
Antonia Dröge weiterhin ungeschlagen

Braunschweig, 03.03.19.
Der erste Einzelwettkampf der Saison 2019 stand an und bedeutete gleichzeitig auch die Qualifikation für das Bezirksfinale Mitte März in Göttingen. Nachdem wir im letzten Jahr bei diesem ersten Wettkampf der Saison auf die Hälfte der Turnerinnen verzichten mussten, da die Krankheitswelle auch vor uns nicht Halt gemacht hatte, hatten wir dieses Jahr deutlich mehr Glück, sodass fast alle Mädchen fit waren. Für den SCE starteten 4 Turnerinnen im Kürbereich und insgesamt 13 im Pflichtbereich. Dabei behielten fast alle Mädchen im Alter von 9 bis 15 Jahren ihre Nerven, wodurch wir wenige Stürze am Balken zu verzeichnen hatten und viele hohe Punktzahlen erturnt werden konnten.

Besonders erfolgreich war hierbei unser Turn-Duo Maibritt Borm und Luise Wegener im Wettkampf P7-P9, bei dem beide einen sehr guten Wettkampf turnten und am Ende verdient den Silber- und Bronze Platz erreichten. Aber auch ihre Kameradinnen Jill Wenzel und Dana Wittner folgten knapp dahinter auf Platz 5 und 6. Aufgrund ihrer guten Punktzahlen haben alle 4 Turnerinnen die Qualifikation für das Bezirksfinale geschafft. Ebenso von ihrer besten Seite mit kaum Fehlern präsentierte sich Emilia Jerratsch, wodurch Platz 5 für sie heraussprang und auch sie damit die Qualifikation erreichte. Ihren allerersten Wettkampf bestritt unser Turnküken Amy Abraham in der P4-P6 und schlug sich dabei so souverän, dass sie auf Anhieb einen guten 11. Platz erturnte.

Im zweiten Jahr im schwereren Kürbereich starteten vom SCE 4 Turnerinnen in der LK3. Wieder einmal einen nahezu perfekten Tag erwischte unsere Dauersiegerin Antonia Dröge, die ungeschlagen und mit deutlichem Abstand diesen Wettkampf der 14-17 Jährigen für sich entschied. Ebenso sehr gute Leistungen zeigten Leonie Möhlmann und Maja Mödeker, die sich auf die Plätze 2 und 4 schieben konnten. Alle drei Turnerinnen konnten sich somit, wie die P-Turnerinnen, über die geschaffte Qualifikation freuen.

Alles in allem lief der erste Einzelwettkampf auf Kreisebene durchaus erfolgreich für den SCE Gliesmarode, sodass wir mit 8 Turnerinnen im Gepäck beim Bezirksfinale in Göttingen am 16./17. März an den Start gehen werden.

Weitere Platzierungen an diesem Tag:

P7-P9
8. Jule Baranowski
9. Jule Barsch
10. Finja Gaus
11. Wencke Linsenbarth
13. Jana Schmid

P6-P8
8. Nikola Dröge
12. Msafiri Mascia

LK3
6. Mali Struß


Nathalie Dinter

 


 

Berichte aus den Vorjahren